Die Erben des Obstbauern

Die Erben des Obstbauern

Seit dem Tod des Obstbauern sind fünfundzwanzig Jahre vergangen. Tobias hat den Betrieb seiner Vorfahren gerettet und erfolgreich weitergeführt. Sein Bruder Klaus ist ein berühmter Musiker.

Mittlerweile haben die Brüder die Aufgaben des Obstgutes im Bühlertal und dem Betrieb am Bodensee teilweise an ihre Söhne weitergegeben. Die jedoch bekämpfen sich gegenseitig und ergehen sich in Machenschaften.

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum

Gerhard Glotz der größte Obstbauer im Bühlertal, versäumt es in seiner Sturheit, seinen Betrieb den Markterfordernissen anzupassen. Er tyrannisiert seine Familie und seine Landarbeiter mit seiner unbeugsamen Härte. Sein älterer Sohn Tobias verlässt nach einem heftigen Streit und der Uneinsichtigkeit des Vaters von einem Tag zum anderen das Gut. Den jüngeren Sohn Klaus, den Gerhard ohnehin nicht leiden kann, weil er das Klavier der Landwirtschaft vorzieht, verjagt er erbarmungslos. Auch die Bäuerin lässt Gerhard einfach im Stich, als diese schwer erkrankt.